Schar

Die JBS stellt sich vor!

Hier finden Sie einen Artikel aus dem Schänis Aktuell vom Sommer 2010   JBS stellt sich vor!

Unser Leitungsteam

Das Leitungsteam der Jungwacht & Blauring Schänis fasst ca. 30 Leiter

Leiterteam 17

Scharleitung

Die Scharleitung der JBS besteht aus Julia Riget, Livia Tremp und André Hämmerli.

Geschichte der Jungwacht & Blauring Schänis

Im Sommer 1975 hatten Pfarrer Peter Boos und Lehrer Peter Wirthlin aus Schänis die Idee, eine Jugendorganisation für Schulkinder zu gründen, die den Aufbau einer Jungwacht-Blauring haben sollte. Bevor sie diese jedoch in Tat umsetzen konnten, mussten Pfarrer Boos und Lehrer Wirthlin eine Bewilligung einholen. Mit dem Kirchenrat hatten sie einige lange Sitzungen bis alles Administrative geregelt war und das Projekt Jungwacht-Blauring Schänis in Angriff genommen werden konnte. Damit eine Jubla funktioniert, braucht es genügend Leiter und Leiterinnen, die bereit sind, Verantwortung für eine Schar Kinder zu übernehmen . Also machte man sich auf die Suche nach solchen Wagemutigen. Es waren hauptsächlich Schwestern, Katecheten und Katechetinnen, die das erste Leitungsteam bildeten. Mit den motivierten Leitern und Leiterinnen konnte nun die JBS ihren Anfang nehmen. Man organisierte Scharanlässe und Gruppenstunden, um die Kinder für die Jungwacht-Blauring zu begeistern. Die Anlässe der JBS fanden grossen Anklang bei den Kindern. So stieg die Mitgliederzahl anfangs rapide an. Bezeichnend dafür war das dritte Lager, das organisiert wurde. Es konnte schon eine mehr als doppelt so hohe Teilnehmerzahl verbucht werden wie im ersten Lager. Mit einem solchen Erfolge hatte man nie gerechnet. Hinzu kam, dass auch immer mehr Leiter und Leiterinnen gefunden wurden, die gerne eine Gruppe übernehmen oder eine neue gründen wollten.Was mit einem kleinen Leitungsteam an Schwestern, Katecheten und Katechetinnen und einer kleinen Schar an Kindern begonnen hatte entwickelte sich zu einem grossen Verein. Nachdem Pfarrer Boos und Lehrer Wirthlin ihr Amt abgaben, änderte sich einiges am Grundaufbau des Vereins. Man fing an, den Grundsätzen zu folgen und organisierte sich zur gut organisierten, modernen Jubla, wie sie heute noch aufgebaut ist. Die Leiter mussten Ausbildungswochen, welche durch Jugend & Sport organisiert wurden, absolvieren. Man war gewillt, möglichst Professionelles zu leisten. Bis heute ist es das Ziel, den Kindern Vorbilder zu sein und ihnen viel Gutes für das Leben mitzugeben. Die Kinder sollen mit der JBS eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung haben, in der sie in einer Gemeinschaft gute Erfahrung machen können. Die Leiter investieren viele Stunden um den Kindern möglichst abwechslungsreiche und spannende Gruppenstunden, Scharanlässe und Lager bieten zu können.